Spiele und Machtspiele ergründen mit Zita Küng

Zita Küng, eine erfahrene Beratungskollegin zeigte auf dass wir in der alltäglichen Kooperation durch echte Spiele verbunden sind. Die Forscher Crozier und Friedberg, die das wissenschaftlich belegten, wurden entsprechend beleuchtet – ebenso ganz praktische Beispiele aus dem Arbeits- und Beratungsalltag.

Wo immer Beteiligte eigene Ziele haben und Veränderungen möglich oder nötig werden, entstehen Gestaltungsräume. In diesen Ungewissheitszonen bewegen wir uns mehr oder weniger bewusst und erfahren diese auch als Machtspiele. Wir erkannten, wie der Dreh des Spieles aufgenommen werden und damit ein nächster, passender Zug „gespielt“ werden kann.

Wir haben festgestellt, dass das Wort „Spiel“ bei uns ambivalent bis negativ besetzt ist. Es geht doch um das ernste, richtige Leben! Zita Küng unterscheidet da hilfreich zwischen „Spiel“ und „Spielchen“.

Spiel ist für sie eine Ressource, die in allen Kulturen Kooperation möglich macht und immer wieder, in neuen Runden, Handlungsräume neu sortiert und neu eröffnet. Hinweis für die tiefe Verankerung von Spielen in unserer sozialen Geschichte gibt unsere Alltagssprache, die voll ist von Analogien zum Spiel: Spiel-Räume, die Karten werden neu gemischt, welches Spiel wird hier gespielt? Die Würfel sind gefallen, Pokerface, Trumpf etc.

Spielchen sind Machtspiele, die nicht auf Kooperation angelegt sind, sondern dem Gegenteil dienen: das Macht angeeignet werden kann. Das schafft Konflikte, und die können mit der Spiel-Metapher nicht geklärt werden, da ist anderes nötig.

Der Nachmittag war von vielen Aha-Momenten durchsetzt. An eigenen Beispielen merkten wir schnell und verblüfft, welche neuen Denkräume für unsere Beratungs- und Kooperations-situationen sich öffnen, wenn wir sie anhand von bekannten Gesellschaftsspielen erforschen.

Zita Küng hat uns diese Ressource lustvoll und kompetent dargelegt, absolut bereichernd, praktisch und weiterführend! Und so haben wir uns nach und nach dieser Ressource angenähert und reflektiert, wie wir das sowohl in unseren Kooperationen als auch in der Beratung einsetzen können.

Das Buch zum Thema von Zita Küng: Praktische Organisationsanalyse. Strategien verstehen und gestalten – erkennen, was gespielt wird, wurde damit richtig, auch spielerisch greifbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.